Brot · Modern

Pizzabrot

Als Mitbringsel für die nun kommenden Grillabende, oder einfach als Snack für Daheim. Dieses Pizzabrot kann man in den verschiedensten Variationen anbieten, ganz nach dem eigenen oder dem Geschmack der Gäste. Alles was einem auch auf einer Pizza schmeckt, ist erlaubt. Und vor allem benötigt es nicht sehr viel Vorbereitungszeit.

Dieser Beitrag erscheint am 24. Mai 2019 auch im Kochmagazin „Cooking“.


Zutaten
für 1 Striezel (etwa 8 Personen)
  • 1 Pkg. Trockengerm
  • 460 g Universal-Mehl
  • 2 TL Salz
  • 20 g Zucker
  • 350 ml warmes Wasser
  • ca. 200 g Füllung nach Wahl (Paprika, geröstete Zwiebel, Knoblauch, Speck, Oliven usw.)
  • getrocknete Kräuter (Basilikum, Oregano, Pizzagewürz)
  • 250 g geriebener Käse nach Geschmack
  • etwas Olivenöl

Zubereitung

Der Trockengerm wird gut mit dem Mehl verrührt, danach gebt ihr Salz und Zucker dazu. Mit dem warmen Wasser wird das Ganze zu einem einheitlichen Teig verrührt. Dazu reichen ein Kochlöffel und etwas Handarbeit.

In den fertigen Teig rührt ihr die Füllung und Kräuter (nach Belieben) gut ein. Ist die Masse noch etwas klebrig, könnt ihr noch etwas Mehl dazugeben. Den Teig lässt man dann für etwa 1 Stunde zugedeckt an einem warmen Ort gehen.

Nach der Ruhezeit wird die Arbeitsfläche großzügig bemehlt und der Teig darauf rechteckig ausgerollt. Darauf verteilt ihr nun den geriebenen Käse. Das untere Drittel des Teiges faltet ihr nach oben, nun sollten die obere und die untere Hälfte etwa gleich groß sein. Die obere Längsseite wird dann nach unten gelegt, sodass der Käse im Teig eingeschlossen ist. Die beiden Enden drückt ihr gut zu, damit der Käse während des Backens nicht ausläuft.

Das Backrohr heizt ihr auf 230 °C Ober-/Unterhitze vor, in der Zwischenzeit darf das Pizzabrot noch etwas rasten. Währenddessen wird der Teig mit etwas Olivenöl bepinselt und ein paar Prisen Kräuter bestreut. Auf einem mit Backpapier belegtem Blech wird das Brot für etwa 30 Minuten gebacken. Sollte das Pizzabrot vor Ende der Backzeit schon eine schöne goldbraune Farbe haben, könnt ihr etwas Alufolie locker darauf legen, um ein nachdunkeln zu verhindern.

Dann muss man das Brot nur noch auskühlen lassen und schon kann man es genießen.


Tipps

  • Paprika und zum Beispiel Speck gebt ihr am besten gewürfelt in den Teig.
  • Getrocknete (eingelegte) Tomaten und Ananas solltet ihr vorher abtupfen bzw. abtropfen lassen, da sonst zu viel Feuchtigkeit in den Teig kommt.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.