Cremiges · Kuchen · Mehlspeisen und Desserts

Topfen-Streusel-Kuchen

Ein Klassiker unter den Kuchen, und ein einfacher noch dazu. Schon beim Gedanken an einen Topfen-Streusel-Kuchen läuft mir das Wasser im Mund zusammen.
Auch besonders für alle geeignet, die nicht so viel Süßes brauchen.


Zutaten
für eine 26er Form

Für den Mürbteig:

300g Mehl
1 Prise Salz
120g gemahlene Mandeln (kann durch Mehl ersetzt werden, wenn man keine Mandeln mag)
225g kalte Butter
175g Zucker
2 Päckchen Vanillezucker

Für die Topfenmasse:

500g Magertopfen
250g Cremetopfen
1 Packung Vanillepuddingpulver
1 EL Zitronensaft
1 El abgeriebene Schale von einer unbehandelten Zitrone
5 Eier
1 Prise Salz
300g Zucker


Zubereitung

Für den Mürbteig das Mehl auf die Arbeitsfläche sieben. Die Butter in kleinen Stückchen zugeben und mit den restlichen Zutaten zuerst zwischen den Händen reiben. Dann zu einem glatten Teig verkneten. Den Mürbteig in eine Folie einwickeln und für 30 Minuten im Kühlschrank kalt stellen. Danach mit ca. 2/3 des Teiges die Form auslegen. Am Besten funktioniert das, wenn man zuerst aus dem Teig den Boden ausschneidet und in die Form legt. Den restlichen Teig dann als Rolle den Rand entlang legen, und mit Spachtel, Teigkarte oder Händen an die Seiten drücken.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. Für die Topfenfülle den Topfen mit dem Vanillepuddingpulver, Zitronensaft und der Zitronenschale glatt verrühren. Die Eier trennen, davon den Eischnee mit Salz und 100g Zucker steif schlagen. Die Eigelbe mit dem restlichen Zucker hellgelb und cremig aufschlagen.

Die Eigelbmasse in die Topfenfülle rühren, dann den Eischnee in mehreren Portionen unterheben. Die fertige Masse wird dann auf den Mürbteig gegossen. Mit einer Teigkarte glatt streichen, und den restlichen Mürbteig in Streusel darüberstreuen.

Den Kuchen auf der mittleren Schiene für ca. 1 Stunde backen. Den Kuchen zum Schluss in der Form erkalten lassen und dann herauslösen.


Tipps

Ist die gewünschte Helligkeit erreicht, kann man den Kuchen für die restliche Backzeit mit Alufolie bedecken.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.